One Billion rising – Oldenburg erhebt sich

Die Aktion „One Billion Rising“ zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen bezieht sich auf eine UN-Statistik, nach der ein Drittel der Frauen, in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung werden. Die weltweite Kampagne mit tausenden von Events in bis zu 190 Ländern protestiert gegen Gewalt an Frauen. Auch GRÜNE Ratsfrauen waren in Oldenburg dabei (v.l.n.r.): Ingrid Kruse, Kerstin Rhode-Fauerbach und Christine Wolff.

Die Aktion „One Billion Rising“ zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen bezieht sich auf eine UN-Statistik, nach der ein Drittel der Frauen, in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung werden. Die weltweite Kampagne mit tausenden von Events in bis zu 190 Ländern protestiert gegen Gewalt an Frauen. Auch GRÜNE Ratsfrauen waren im vergangenen Jahr in Oldenburg dabei (v.l.n.r.): Ingrid Kruse, Kerstin Rhode-Fauerbach und Christine Wolff.

Am Valentinstag (Mi. 14.02.2018) findet die weltweite Aktion „One Billion Rising“ (Eine Milliarde erhebt sich) statt.

Oldenburger*innen tanzen mit: gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, mit und ohne Beeinträchtigung, für Wertschätzung, Selbstbestimmung, Respekt und Gerechtigkeit.

Für den Tanz sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Wer dennoch üben möchte, findet Anleitungen (auch für Rollstuhlfahrer*innen) hier.

Nach einem Grußwort von Eka Oehne (SeGOld e.V.) moderiert und leitet Annie Heger – Schauspielerin, Tänzerin und Moderatorin – gemeinsam mit zwei Tänzerinnen den Tanz an. Die Sambaschule Oldenburg Eversten und eine DJane sorgen im Vorfeld für die richtige Stimmung. Wir freuen uns auf Euer Kommen.